Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, dass sich u.a. als Bindeglied zwischen Schule, Personensorgeberechtigten (i.d.R. die Eltern) und der Jugendhilfe versteht. Sie arbeitet auf einer gleichberechtigten, partnerschaftlichen Ebene mit Lehrenden, Schulleitung und Personensorgeberechtigten (i.d.R. die Eltern) zusammen, um Schüler*Innen bedarfsorientiert in ihrer individuellen, sozialen- und schulischen Entwicklung zu fördern. Dies erfolgt u.a. in Form von Beratung bei Schul- und Lernschwierigkeiten, Beratung bei persönlichen Problemlagen, sowie in Sozialer Gruppen- und Einzelarbeit. Die Soziale Gruppenarbeit wird im Schuljahr 2019/2020 u.a. über eine Jungen AG (Klassenstufe 3 & 4) und eine Entspannungs-AG (Möglichkeiten der Entspannung für Kinder) abgedeckt. Weiterhin erfolgt die Begleitung der bestehenden Streitschlichter*innen, sowie die Ausbildung neuer Streitschlichter*Innen im zweiten Halbjahr im Tandem mit einer/einem Lehrenden.

Darüber hinaus bildet die Beratung von Eltern einen weiteren Schwerpunkt der Schulsozialarbeit. Themen sind hier beispielsweise die Beziehungsgestaltung zum Kind, Erziehungsfragen- und Situationen, Unterstützung in Krisensituationen, sowie die Erklärung und Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT). Eine Berechtigung zur Beantragung liegt bei Ihnen vor, wenn Sie beispielsweise EmpfängerIn von Transferleistungen (ALG II), Wohngeld oder Sozialgeld sind.

Momentan ist die Stelle an der Clementinenschule unbesetzt, soll aber im neuen Schuljahr mit einem neuen Schulsozialarbeiter/ einer neuen Schulsozialarbeiterin besetzt werden.